Gruppenangebote

In unseren Gruppen haben alleinstehende, geflüchtete Männer zwischen 18 und 35 Jahren die Möglichkeit, in einer respektvollen und vertrauenswürdigen Atmosphäre über ihre Situation zu sprechen. Unsere Gespräche sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.

Ein wesentlicher Bestandteil unserer Gruppen ist die kultursensible Vermittlung von psychoedukativem Wissen über Trauma und Belastungsreaktionen (wie z.B. Schlafstörungen und Konzentrationsprobleme). Im Vordergrund stehen dabei die individuellen Erfahrungen der Teilnehmer, das gemeinsame Lernen und die gegenseitige Unterstützung.

Neben den von uns vorgeschlagenen Themenschwerpunkten bietet unser Gruppenangebot auch Raum für gemeinsame Aktivitäten und die spezifischen Interessen der Teilnehmer. Konkret kann das auch heißen, dass wir im Rahmen eines Gruppendurchgangs auch Vermittlungsarbeit (z.B. an Migrationsberatungsstellen) leisten oder Expert*innen zu bestimmten Themen einladen (z.B. Asylverfahren, Ausbildungsmöglichkeiten, Sprachkurse, etc.)

Die Gruppen sind sprachhomogen und werden bei Bedarf von Dolmetscher*innen unterstützt. Neben dem laufenden Angebot besteht bei genug Interessenten zusätzlich die Möglichkeit, ein aufsuchendes Gruppenangebot anzubieten.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung telefonisch oder per E-Mail an: ingmar.kosuch@fatra-ev.de

Hier finden Sie den Flyer.